Mehr Verdi geht nicht

Mehr Verdi geht nicht

Aktuelles, Konzerte
So titelt der Blog „Klassik Begeistert“ in seiner Kritik nach dem Konzert des Symphonischen Chors am 24. November 2019 in der Hamburger Laeiszhalle. Es braucht nur ganz wenige Takte, bis die altehrwürdige Laeiszhalle in Hamburg von einer magischen Stimmung erfüllt ist. Wir freuen uns natürlich über die hervorragende Kritik – zumal wir auch selbst das Konzert am Sonntag als Höhepunkt unserer „Tournee“ empfunden haben. Anstrengend war es allemal – für alle Beteiligten: Am Dienstag die letzte Chorprobe in Hamburg, am Mittwoch Orchesterprobe in Sønderborg, am Donnerstag wieder im gerappelt vollen Bus von Hamburg nach Sønderborg zur Generalprobe. Und dann drei Konzerte hintereinander ohne einen Pausentag – das war ein straffes Programm. Eine Bühnenerweiterung wurde notwendig für 260 Musiker! Aber dann: Am Sonntag kannte jeder Sänger jede Note; man hatte sich an die…
Read More
Unikt musikalsk samarbejde hen over grænsen

Unikt musikalsk samarbejde hen over grænsen

Aktuelles
Diesen in dänischer Sprache erschienenen Artikel des deutsch/dänisch-sprachigen Flensburger Avis empfehlen wir allein schon wegen des darin enthaltenen (deutschsprachigen) Video-Interviews mit Matthias Janz, der seit 30 Jahren Gastdirigent des Sønderjyllands Symfoniorkesters ist. Wie diese Zusammenarbeit begann und welche Früchte sie getragen hat, erfahren Sie im Interview. Den dänischen Artikel lesen Sie hier. Die deutsche Übersetzung folgt unten. Einzigartige musikalische Zusammenarbeit, die über Grenzen geht Am Wochenende wird dem Publikum eines der besten Beispiele für musikalische Zusammenarbeit über die deutsch-dänische Grenze präsentiert: die gemeinsamen Konzerte des Südjütländischen Sinfonieorchesters mit dem Flensburger Bach-Chor und dem Symphonischen Chor Hamburg. Dirigent ist Matthias Janz aus Flensburg. Er arbeitet seit mehr als 30 Jahren eng mit dem dänischen Orchester zusammen und erhielt 2012 den Ausbildungsauftrag für seine langjährigen Bemühungen um eine deutsch-dänische Musikkooperation. In der…
Read More
Was ist ein Cimbasso?

Was ist ein Cimbasso?

Aktuelles
Es ist eine Premiere für den Symphonischen Chor: Ein Werk von Verdi mit der korrekten Orchestrierung des „tiefen Blechs“, das üblicherweise und aus Kostengründen eine Basstuba übernimmt. Das „Sønderjylland Simfonieorkester“ wird am 22., 23. und 24. November 2019 mit einem Cimbasso besetzt sein. Verdi und viele andere italienische Opernkomponisten entschieden sich gegen die Verwendung der Tuba mit ihrem weichen Klang. Das Cimbasso wird auch als Kontrabass-Ventilposaune bezeichnet und bildet die klangliche Fortführung der Posaunen in das tiefe Register mit einem deutlich helleren, obertonreicheren Klang. Beide Instrumente gehören unterschiedlichen Instrumentfamilien an: Die Tuba ist, wie z.B. auch das Horn, ein konisches – das Cimbasso ist wie Trompete und Posaune ein zylindrisches Instrument. Das schwere und ausladende Cimbasso kann während das Spiels nicht mehr gut gehalten werden und verfügt daher über einen…
Read More
Erinnerungen an das Verdi Requiem

Erinnerungen an das Verdi Requiem

Aktuelles
Das Konzert des Symphonischen Chores Hamburg in Essen im November 1991 wird allen Teilnehmern durch ein besonderes Vorkommnis unvergesslich bleiben. Es kommt immer einmal vor, dass ein Solist absagt und wenige Stunden vor dem Konzert Ersatz herangeholt werden kann. Für Verdis Requiem erschien der Tenor nach erfolgreicher Generalprobe am Vortag nicht zum Konzert. Es ist wohl etwas Einmaliges, wenn jemand aus dem Publikum aufsteht, sich auf das Podium stellt und den Part ohne Probe bis zum Ende meistert. Ein Chormitglied hat nach dem Konzert die Ereignisse in ebenso unvergesslicher Weise aufgeschrieben. Auch für die Laeiszhalle, damals noch Musikhalle Hamburg, war es sicherlich eine Premiere. Wenn einer eine Reise tut,möcht’ er auch gern davon berichten;doch lief die glatt, war alles gut,kann man auf den Report verzichten,denn interessant wird solch Berichterst, ging…
Read More
Dynamische Wechselspiele: Johannes-Passion packt die Zuschauer in Hamburg

Dynamische Wechselspiele: Johannes-Passion packt die Zuschauer in Hamburg

Aktuelles, Konzerte
Hyunsun Park (Sopran), Fiorella Hincapié (Alt), Florian Sievers (Tenor), Markus Schäfer (Tenor), Thomas Laske (Bariton), Sönke Tams Freier (Bass), Flensburger Bach-Ensemble Eine geschlossene Ensembleleistung und ein herausragender Evangelist bescheren dem Publikum eine packende Johannes-Passion.   Wenn wir mal von Kirchengebäuden und ihrer Rolle als historische Baudenkmäler und Touristenattraktionen absehen, zeigt sich in der Musik wohl am deutlichsten die säkularisierte Ausgestaltung eines kulturellen Christentums. Und wohl keinem anderen Komponisten kommt dabei eine derart exponierte Rolle zu wie Johann Sebastian Bach. Ursprünglich zur Darbietung im liturgischen Zusammenhang gedacht, unter Beteiligung der Gemeinde, sind seine geistlichen Werke heutzutage zur Aufführung vor Publikum arrangiert. Dennoch gibt es natürlich noch erkennbare Verortungen: Niemand käme auf die Idee, sein Weihnachtsoratorium im August aufzuführen – und ebenso gehören seine beiden großen Passionswerke, die Matthäus-Passion und die Johannes-Passion,…
Read More
Vom Ohr ins Herz: Bachs Johannes-Passion

Vom Ohr ins Herz: Bachs Johannes-Passion

Aktuelles
Wieder konnten wir mit der Spende von Konzertkarten für die Johannes-Passion Menschen glücklich machen. Beschenkte sowie weitere Freunde und Fans aus dem New Living Home haben gemeinsam unser Konzert besucht und waren begeistert, wie wir folgendem freundlichen Schreiben entnehmen konnten: Erfüllte Wünsche    „Vom Ohr ins Herz: Bachs Johannes-Passion“  Der Frühling läutet Ostern ein: Das höchste Fest der Christenheit steht bevor. Sie gedenken des letzten Abendmahls Jesu mit seinen Jüngern am Gründonnerstag, seines leidvollen Kreuzigungstodes am Karfreitag, der Grabesruhe am Samstag – und feiern schließlich am Ostersonntag seine Auferstehung.  Johann Sebastian Bach vertonte die Leidensgeschichte von Jesus von Nazareth in der Johannes-Passion, die 1724 uraufgeführt wurde. Die Musik in diesem dramatischen Werk gibt dem Geschehen und denGefühlen aller Beteiligten hör- und fühlbaren Ausdruck – von der Wut des aufgebrachten Volks…
Read More
Erlösung aus tiefster Not

Erlösung aus tiefster Not

Aktuelles
Erlösung aus tiefster Not Lesen hier die Werkeinführung zur Johannes-Passion von Laura Thomsen aus unserem Programmheft zum Konzert. Eine digitale Version des gesamten Programms finden Sie hier. Nahezu lebendig offenbart sich die tragische Geschichte um Jesu Kreuzigung, wenn in höchst polyphoner Musik die atemberaubenden Passionen von Johann Sebastian Bach (1685–1750) ein musikalisches Abbild der historischen Begebenheiten aufzeigen. Der Symphonische Chor Hamburg freut sich sehr, in diesem Jahr kurz vor Ostern die Johannes-Passion aufzuführen und die dramatische Erzählung um die Kreuzigung Jesu selbst zu interpretieren. Einst für die Andacht am Karfreitag komponiert, haben Bachs Werke seit der Wiederentdeckung durch Felix Mendelssohn-Bartholdy schon lange ihren Weg in den Konzertsaal gefunden, wo der liturgische Rahmen durch die gemeinsame kontemplative Erfahrung ersetzt wird. Intensives Gemeinschaftsgefühl und unendlicher Trost verbinden sich zu einer tief empfundenen…
Read More
“Eine vorweihnachtliche Bescherung”

“Eine vorweihnachtliche Bescherung”

Aktuelles
Erneut hat der Symphonische Chor der Infinitis-Kay-Stiftung 2 Konzertkarten für Rollstuhlfahrer mit jeweils einer Begleitkarte für das Konzert am 18. November 2018 zur Verfügung gestellt. Offensichtlich war die Freude groß, das Konzert hat gefallen, und wir haben dieses freundliche Schreiben bekommen:
Read More
Gounod und Dvořák – Cäcilienmesse – Stabat Mater

Gounod und Dvořák – Cäcilienmesse – Stabat Mater

Aktuelles, Konzerte
Die Laeiszhalle Hamburg lebt! Chorkonzert der Extraklasse mit dem Symphonischen Chor Hamburg, dem Flensburger Bach-Chor und Spitzen-Solisten Johanna Winkel (Sopran) - Wiebke Lehmkuhl (Alt) - Sebastian Kohlhepp (Tenor) Wilhelm Schwinghammer (Bass) von Sebastian Koik  Was für ein Anblick! So voll war die Bühne der Laeiszhalle Hamburg in ihrer langen Geschichte selten. Am 18. November 2018 singen in der Laeiszhalle der Symphonische Chor Hamburg und der Flensburger Bach-Chor; es spielt das Sønderjyllands Symfoniorkester aus Süddänemark. Das Konzert beginnt mit der Cäcilienmesse von Charles Gounod. Der Chor singt himmlisch zart „Kyrie eleison“. „Kyrie eleison“/ „Herr erbarme Dich“: Jeder aktivere Christ hat das schon unzählige Male gehört. – So schön wie in diesem Konzert erklang es wohl höchst selten! [caption id="attachment_6438" align="alignright" width="466"] © Symphonischer Chor Hamburg[/caption] Das Gounod-Stück hat Pfiff. Da haben sich…
Read More