Der Symphonische Chor erfüllt Herzenswünsche –

… und verschenkt Eintrittskarten an schwerkranke Menschen für das Konzert am 09.12.2017

Vor einiger Zeit wurde im Hamburger Abendblatt darüber berichtet, dass der Arbeiter-Samariter-Bund mit einem speziell ausgerüsteten Transportbus – dem sog. „ASB-WünscheBus“ – kostenlos schwerkranke Menschen zu Veranstaltungen oder an besondere Orte transportiert, um ihnen damit einen möglicherweise letzten Herzenswunsch zu erfüllen.

Im Vorstand des Chores entstand daraufhin die Idee, für unser – eigentlich ausverkauftes – Konzert in der Elbphilharmonie mit dem „Messiah“ von Georg Friedrich Händel Eintrittskarten an Menschen mit Handicap zu verschenken, für die es ein großer Wunsch wäre, einmal ein Konzert in der Elbphilharmonie zu besuchen, und die Hilfe bzw. helfende Begleitung dafür benötigen.

Nach einigem Suchen konnten wir genau diese Menschen finden und freuen uns, dass wir damit in drei Fällen wirkliche Herzenswünsche erfüllen können. Der ASB-Wünschebus unterstützt uns nun dabei, so dass eine schwerkranke Besucherin, die sonst im Hospiz lebt, gemeinsam mit Ihrem Mann und begleitet vom ASB-Team den Symphonischen Chor im Konzert erleben wird.

Wir bedanken uns sehr bei dem ASB-Team und den vielen anderen Helfern und wünschen allen einen wunderschönen, unvergesslichen Abend!
(Pressemitteilung vom 8.12.2017)

Frau Soltaus letzter Wunsch: Todkranke 78-Jährige träumte von Elphi-Besuch – Hamburger Morgenpost vom 19.12.2017

One thought on “Der Symphonische Chor erfüllt Herzenswünsche –

Schreibe einen Kommentar