Florian Sievers

Florian Sievers

Der in Hamburg geborene Tenor Florian Sievers sammelte seine ersten sängerischen Erfahrungen bei den Chorknaben Uetersen. Nach dem Abitur studierte er zunächst Schulmusik in Lübeck, bevor er ein Gesangsstudium bei Prof. Berthold Schmid an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater aufnahm, welches er 2018 mit Auszeichnung abschloss.

Florian Sievers tritt heute als vielseitig gefragter Solist, vorwiegend im Konzert- und Oratorienfach, in ganz Deutschland und darüber hinaus in Erscheinung. Engagements führten ihn bereits zu renommierten Festivals wie dem Leipziger Bachfest, dem Musikfest Stuttgart, dem Heinrich-Schütz-Musikfest oder den Telemann-Festtagen Magdeburg, wo er mit Orchestern wie L’arpa festante, Elbipolis, dem Sächsischen Barockorchester, dem Händelfestspielorchester oder dem Ensemble Schirokko unter Dirigenten wie Hans-Christoph Rademann, Gotthold Schwarz, David Timm, Gregor Meyer und Matthias Janz zusammenarbeitete.

Neben seinen solistischen Aufgaben wird Florian Sievers auch als Ensemble- und Kammermusikpartner sehr geschätzt. So ist er Mitbegründer des national und international preisgekrönten Vokalensembles Quartonal, mit welchem er regelmäßig in ganz Deutschland, Europa und Asien auftritt und bislang zwei Alben bei Sony Classical vorgelegt hat. Weiterhin verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit dem Ensemble 1684, Cantus Thuringia und der Pianistin Mediha Khan, mit der regelmäßig Liederabende gibt.

Bereits während des Studiums konnte Florian Sievers in zahlreichen Hochschulproduktionen Opernerfahrung sammeln, u. a. als Baron Kronthal (Lortzing: Der Wildschütz), Mamud (Vivaldi: La verità in cimento) und Max (Weber: Der Freischütz).

Quelle:https://www.floriansievers.com 

Foto:  © Anne Hornemann